Ausschreibungen

Preise, Wettbewerbe, Stipendien,…

Aktuelle Architekturwettbewerbe finden Sie auf der Seite der Kammer der ZiviltechnikerInnen

Wettbewerb Architekturbiennale Venedig 2020

Projektwettbewerb für Konzept und Realisierung des österreichischen Beitrags zur 17. Internationalen Architekturausstellung La Biennale die Venezia 2020

Die Biennale Venedig als eine der weltweit wichtigsten Kunst- und Architekturausstellung ist mehr als eine periodisch stattfindende kulturelle Leistungsschau unterschiedlicher Nationen. Sie trägt seit Jahrzehnten entscheidend zum aktuellen Diskurs und zur kulturellen Entwicklung bei. Künstlerinnen und Künstler aus der ganzen Welt präsentieren seit 1895 ihre Werke in den Länderpavillons der Biennale von Venedig. 1980 wurde die Biennale um die internationale Architekturausstellung erweitert. Die Ausstellung findet im Österreichischen Pavillon in den „Giardini della Biennale“ in Venedig statt und ist während der gesamten Biennale von Mai bis November geöffnet. Die genauen Daten werden von den Organisatoren der Biennale rund ein Jahr vor Eröffnung bekannt gegeben. Der österreichische Pavillon wurde 1934 gebaut. Er steht unter italienischem Denkmalschutz und wird vom Bundeskanzleramt Österreich, Sektion Kunst und Kultur, betreut.

Im Wege dieses Wettbewerbes sucht das Bundeskanzleramt für die 17. internationale Architekturausstellung der Biennale Venedig 2020 ein kuratorisches Konzept für die Realisierung des Österreichbeitrags im österreichischen Pavillon und lädt Kuratorinnen und Kuratoren, Kultur- und Architekturschaffende ein, an diesem Projektwettbewerb teilzunehmen. Gesucht sind hochqualifizierte Expertinnen/Experten, die aufgrund ihrer internationalen Erfahrung in der Lage sind, Österreich mit einem herausragenden Konzept bei einer der wichtigsten internationalen Plattformen für zeitgenössische Architektur zu präsentieren.

Aufgrund des Zeitrahmens wird der österreichische Beitrag unabhängig vom noch bekanntzugebenden Generalthema der Biennale di Venezia 2020 gewählt. Das ausgewählte Projekt soll dann nach Möglichkeit auf den Leitgedanken der Biennale 2020 Bezug nehmen.

Die eingereichten Projekte sollen ein Ausstellungskonzept zu einem für den zeitgenössischen internationalen und österreichischen Architekturdiskurs relevanten Thema präsentieren. Der Kuratorin/dem Kurator steht dafür ein Honorar in Höhe von insgesamt EUR 20.000,-  (inklusiver aller Steuern und Abgaben) zu.

Weiter zur Ausschreibung

Daidalos 2019

Oberösterreichs Architekturpreis "Daidalos" geht in seine vierte Auflage. Herausragende Architektur bekommt eine Bühne.

Oberösterreichs Architekturpreis "Daidalos" geht in seine vierte Auflage. Herausragende Architektur bekommt eine Bühne. Die Kategorien, in denen sich Architektur- und Ingenieurbüros bewerben können, sind folgende:

Wertvolle Substanz: Alle Updates, die bestehende Bauten intelligent und zeitgemäß wiederherstellen, nachverdichten oder räumlich erneuern: Renovierungen, Sanierungen, Ergänzungs-, Erweiterungsbau.

Innovative Lösung: Bauwerke, die sich durch hervorragende Ingenieurleistung, fortschrittliche Bauweise oder unkonventionellen Planungsprozess auszeichnen. Einreichungen von Architektur- und Fachplanungsbüros sind willkommen.

Sonderpreis Bewährte Bauten: Architektur wird oft gelobt, bevor ihre Alltagstauglichkeit erwiesen ist. Wahre Qualität zeigt sich erst im Gebrauch. Wir suchen "reifere" Objekte, die sich in dauerhafter Nutzung als vorbildlich erwiesen haben.

Die Mitglieder der Jury sind Anja Fischer, Architektin in Wien, Markus Klaura, Architekt in Klagenfurt, und Tobias Hagleitner, aus Vorarlberg stammender und in Linz tätiger Architekturkritiker.

Für weitere Infos und Anmeldung hier klicken!

technik ! wie jetzt?

Österreichweiter Textwettbewerb für junge Menschen von 15 bis 20 Jahren

Wo steckt überall Technik drin? Wie oder wo bewegt dich Technik? Was fasziniert dich  an Technik in deinem Alltag? Was regt dich auf?
Welche Bedeutung hat Technik im Alltag für dich? Was wäre Alltag ohne Technik?
Was wäre die Welt ohne Technik? Wie beeinflusst Technik unsere Zukunft?

Zeig uns mit Hilfe von Sprache und Text deine Sicht auf die Technik in unserem Lebensalltag!

Wer kann teilnehmen?
Jugendliche im Alter von 15 bis 20 Jahren.

Vorgabe
Der Wettbewerb ist offen für alle  literarischen Genres. Der Text darf max. 2.000 Zeichen (ohne Leerzeichen) lang sein. Teil der Ausschreibung ist ein Katalog mit Fachbegriffen aus Technik und Baukultur, die in den Arbeiten verwendet werden müssen.

Katalog mit Fachbegriffen aus Technik und Baukultur
Mindestens sieben Fachbegriffe aus dem Katalog müssen im Text verwendet werden.

A …      Alles ist Architektur, Arbeitsgemeinschaft, Ausbildung
B …      Bauabsteckung, Baugruppe, Baumasse, Bauordnung, Belastungsprobe, Bemessungsniederschlag,
Bergwerk, Biegedrillknicken, Biegedrillknickschlankheit, Böengeschwindigkeitsdruck
D …     Dampfbremse
E …      Energieausweis, Expositionsklasse
F …      Felssturz, Flächenverbrauch, Flurabstand, Freiraum
G …     Gabellager, Gaupe, GNSS (GlobalesNavigationsSatellitenSystem), Gebrauchstauglichkeit, Genius Loci, Grenzzustand
H …     Hochhaus, Hängebrücke
I …       Innerer Hebelarm
K …     Kältebrücke, digitale Katastralmappe, Kirchturm, Koordination, Kriechverformung, Kulturgut
L …      Landflucht, Landmark, Landschaftsbild, Laserscanning, Lastenaufzug, Leerstand, Lichteinfall
M …     Mobilität
N …      Nachverdichtung
O …     Öffentlicher Raum
P …      Pendelstütze, Pilgerschrittverfahren, Polygonpunkt, Projekt
Q …     Quetsch-Falten
R …      Rampe, Rosette
S …      Sickerfähigkeit, Speckgürtel, Schnurgerüst, Sitzstufen, Stabilitätsversagen, Staudamm, Stützwand
T …      Teilungsurkunde, Theodolit
U …      Übereckverglasung
V …      (Boden-)Versiegelung
Z …      Zufahrtsstraße

Hier geht's zur Ausschreibung